Sa, 18. November 2017

Reichelt Dritter

23.01.2014 13:09

Miller Schnellster im Kitzbühel-Abfahrtstraining

Bode Miller war am Donnerstag im ersten Abfahrtstraining in Kitzbühel eine Klasse für sich. Der Routinier aus den USA ließ auf der Streif die Konkurrenz hinter sich und war um 0,96 Sekunden schneller als Aksel Lund Svindal aus Norwegen. Der drittplatzierte Salzburger Hannes Reichelt hatte sogar schon 2,35 Sekunden Rückstand. Gefahren wurde aufgrund der weiter prekären Pistensituation nicht über den Hausberg und die Traverse, sondern über eine Umleitung über den Ganslernhang.

Bei den Videoanalysen der kommenden Tage wird Millers - vor allem im oberen Bereich eindrucksvolle - Trainingsfahrt ganz besonders oft über die Bildschirme in den Teamquartieren flimmern. "Ich konnte in den Schlüsselpassagen sehr viel Geschwindigkeit mitnehmen, meine Ski waren unglaublich schnell", meinte Miller nach seinem Lauf.

Der 36-Jährige berichtete, dass er mit seinem Head-Servicemann Chris Krause bereits den gesamten bisherigen Winter immer wieder am idealen Setup für Kitz getüftelt habe. Und wenn dies einer kennt, dann wohl Krause, denn der US-Amerikaner war nämlich zuvor Servicemann von Kitz-Rekordsieger Didier Cuche gewesen. Miller wartet seit 2. Dezember 2011 auf seinen 34. Sieg im Weltcup, die Kitz-Abfahrt hat er noch nie gewonnen.

Reichelt erneut bester Österreicher
Reichelt bestätigte erneut, dass er im Olympia-Winter aussichtsreichster ÖSV-Abfahrer ist. Miller bereitet ihm sicher keine schlaflosen Nächte. "Ich schlaf immer sehr gut, das wird weiter so sein. Bode war sehr, sehr genial. Respekt, aber meine Fahrt war bei weitem nicht ideal", sagte Reichelt. Seine eigene Fahrt sei "zu wenig aggressiv, zu wenig Killer" gewesen.

Von einer "Streif light" zu sprechen, sei trotz der fehlenden finalen Höhepunkte aber schlichtweg falsch. "Im Steilhang schlagelt es einen runter wie schon seit Jahren nicht mehr. Es ist eine Riesenüberwindung, sich da wie ein Berserker reinzuhauen", berichtete Reichelt.

Österreicher zollen Miller Respekt
Auch Matthias Mayer, als 18. zweitbester Österreicher, zog den Hut vor seinem Markenkollegen Miller: "Keine Ahnung, wo er die Zeit her hat. Da kommt wieder der alte Routinier durch, da hat er wieder einen ausgepackt." Klaus Kröll (20.) sah es positiv: "Schön, dass einer vorgezeigt hat, wie's geht." Max Franz (34.) meinte anerkennend: "Es gibt halt immer wieder Passagen, die Bode wie kein anderer fahren kann."

Wie Reichelt wurde auch Kitz-Titelverteidiger Dominik Paris (10.) aus Südtirol nicht nervös: "Bode fährt immer wieder solche Linien, das ist nichts Neues." Auch Christof Innerhofer staunte: "Ich habe Bode gefragt, ob er verrückt geworden ist. Er ist oben eine echte Killerlinie gefahren. Das war ein Traumlauf." Ein Opfer des teilweise starken Nebels im Bereich Hausberg wurde hingegen Romed Baumann (42.). Der Tiroler verfuhr sich und ließ ein Tor aus.

Hujara: "Risiko wäre zu hoch"
FIS-Renndirektor Günter Hujara hat unterdessen klargestellt, dass die Abfahrt definitiv nicht über Hausbergkante und Traverse, sondern über den Ganslernhang gefahren wird. "Der Schnee am Hausberg ist tot. Wir fahren eine Abfahrt, aber wir werden sie so sicher machen wie möglich", meinte Hujara. "Das Sicherheitsrisiko wäre einfach viel zu hoch." Rennleiter Peter Obernauer ist überzeugt: "Es wurde die richtige Entscheidung getroffen."

Das Ergebnis:

Rang Name Nation Zeit Rückstand
1 MILLER Bode USA 2:02.93
2 SVINDAL Aksel Lund NOR 2:03.89 +0.96
3 REICHELT Hannes AUT 2:05.28 +2.35
4 PERKO Rok SLO 2:05.30 +2.37
5 INNERHOFER Christof ITA 2:05.33 +2.40
6 GANONG Travis USA 2:05.47 +2.54
7 JANKA Carlo SUI 2:05.88 +2.95
8 JANSRUD Kjetil NOR 2:05.91 +2.98
9 THEAUX Adrien FRA 2:05.97 +3.04
10 PARIS Dominik ITA 2:06.14 +3.21
10 DEFAGO Didier SUI 2:06.14 +3.21
12 WEIBRECHT Andrew USA 2:06.20 +3.27
13 CLAREY Johan FRA 2:06.23 +3.30
14 ROGER Brice FRA 2:06.40 +3.47
15 KEPPLER Stephan GER 2:06.58 +3.65
16 MUZATON Maxence FRA 2:06.70 +3.77
17 SPORN Andrej SLO 2:06.82 +3.89
18 MAYER Matthias AUT 2:06.92 +3.99
19 HEEL Werner ITA 2:06.93 +4.00
20 KRÖLL Klaus AUT 2:07.16 +4.23
21 ZRNCIC-DIM Natko CRO 2:07.17 +4.24
22 STREITBERGER Georg AUT 2:07.20 +4.27
23 KÜNG Patrick SUI 2:07.21 +4.28
24 PRIDY Conrad CAN 2:07.28 +4.35
25 OSBORNE-PARADIS Manuel CAN 2:07.32 +4.39
26 SULLIVAN Marco USA 2:07.36 +4.43
27 FAYED Guillermo FRA 2:07.42 +4.49
28 KLOTZ Siegmar ITA 2:07.44 +4.51
29 FEUZ Beat SUI 2:07.48 +4.55
30 PUCHNER Joachim AUT 2:07.54 +4.61
31 DÜRAGER Markus AUT 2:07.57 +4.64
Weiter:
34 FRANZ Max AUT 2:07.74 +4.81
35 STRIEDINGER Otmar AUT 2:07.75 +4.82
37 SCHEIBER Florian AUT 2:07.82 +4.89
42 BAUMANN Romed AUT 2:08.15 +5.22
56 KRAMER Manuel AUT 2:09.74 +6.81

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden