Di, 22. Mai 2018

"Jahr des Übergangs"

23.01.2014 09:16

Yahoo-Chefin Mayer: Smartphone schlägt PC

Yahoo-Chefin Marissa Mayer sieht 2014 als "Jahr des Übergangs" für den Internetkonzern. Bis Ende des Jahres werde Yahoo mehr Kunden haben, die Angebote des Unternehmens per Smartphone nutzen, als solche, die am Computer sitzen, sagte Mayer auf dem Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos. Darauf müsse die Wirtschaft vorbereitet sein.

Yahoo-Chefin Mayer versucht seit ihrem Amtsantritt im Sommer 2012, den ehemaligen Internetpionier wieder auf Vordermann zu bringen. Sie kaufte eine Reihe von Start-up-Unternehmen, überarbeitete die Internetsuche und den Fotoservice Flickr und brachte mehrere Anwendungen für Smartphones und Tabletcomputer an den Start, etwa für Sportnachrichten, E-Mail und Wetterberichte.

Mayers Top-Manager musste gehen
Mit das Wichtigste auf ihrem Weg sei es, "gute Leute" anzuheuern, sagte Mayer in Davos. Diese müssten zudem "gut informiert" werden. Erst in der vergangenen Woche hatte Top-Manager Enrique de Castro ohne offizielle Angabe von Gründen Yahoo verlassen (siehe Infobox).

Er war erst im Oktober 2012 kurz nach dem Wechsel Mayers an die Spitze gekommen. De Castro soll unter Druck wegen nicht schnell genug steigender Werbeeinnahmen gestanden haben. Sein Abgang war als Zeichen der Schwäche Mayers interpretiert worden.

Polit-Größen zu Gast in der Schweiz
In Davos findet derzeit zum 44. Mal das Weltwirtschaftsforum statt. Bis Samstag werden neben Vertretern der Wirtschaft mehr als 40 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt erwartet, unter ihnen der britische Premierminister David Cameron, Japans Regierungschef Shinzo Abe, die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff und Irans Staatschef Hassan Rohani.

Thematisch soll es bei der Konferenz mit mehr als 2.500 Teilnehmern aus rund hundert Staaten unter anderem um den Bürgerkrieg in Syrien, den Klimawandel sowie gesundheits- und wirtschaftspolitische Fragen gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Katastrophe verhindert
Saudi-arabisches Flugzeug landet ohne Bugfahrwerk
Video Nachrichten
Hollywood ruf
Zlatan tobt: Rot nach Ohrfeige und Videobeweis!
Fußball International
Hofmanns Abschied
Rapid: „Es war schlimm - aber wunderschön“
Fußball National
Peinliche Niederlagen
Austrias Talfahrt: Die violette Bankrotterklärung
Fußball National
Strommast gerammt
Brüder stürzten mit Motorsegler bei Landung ab
Oberösterreich
Jäger spannte Draht
Zweifache Mutter entging beim Radeln Todesfalle
Oberösterreich
Politik lockt mit Geld
Neue Rezepte gegen den Hausärzte-Mangel
Österreich
Ganz schön stark!
Muskel-Bauer trägt Arabella auf Händen
Stars & Society

Für den Newsletter anmelden