Di, 17. Oktober 2017

73-Jährige starb

22.01.2014 16:32

Wohnungsbrand: Feuer von Opfer selbst gelegt

Jener Wohnungsbrand im steirischen Bruck an der Mur, bei dem am Dienstagabend eine 73-jährige Mieterin ums Leben gekommen war, dürfte von der Frau selbst gelegt worden sein. So ergaben die Ermittlungen, dass eine technische Ursache für das Feuer sowie Fremdverschulden ausgeschlossen werden kann. Das Wohnhaus hatte nach Ausbruch des Brandes evakuiert werden müssen, vier Bewohner kamen mit leichten Rauchgasvergiftungen ins Spital. Bei einem weiteren Feuer in einer Wohnung in Graz wurde eine 52-jährige Frau verletzt.

Der Brand in der Knottingerstraße in Bruck war gegen 20 Uhr gemeldet worden. Wegen der starken Rauchentwicklung musste das Wohnhaus evakuiert werden.

Als die Feuerwehr mit schwerem Atemschutz die brennende Wohnung durchsuchte, wurde die 73 Jahre alte Mieterin leblos im Bett gefunden. Sie starb wenig später auf dem Weg ins Krankenhaus. Vier weitere Hausbewohner wurden vom Roten Kreuz wegen Schocks bzw. leichter Rauchgasvergiftungen behandelt.

Nach Angaben der Feuerwehr Bruck war das Feuer im Kasten des Schlafzimmers ausgebrochen und hatte rasch auf das übrige Mobiliar übergegriffen.

52-Jährige bei Wohnungsbrand verletzt
Mittwoch früh kam es in der Kastellfeldgasse in Graz-Jakomini ebenfalls zu einem Wohnungsbrand, bei dem eine 52-Jährige von der Feuerwehr bewusstlos aus dem Bett geborgen wurde. Die Frau erlitt eine Rauchgasvergiftung - sie ist laut Einsatzkräften außer Lebensgefahr. Eine ihrer beiden Katzen verendete.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden