Mi, 23. Mai 2018

Verhandlungen laufen

22.01.2014 09:19

Amazon soll Pay-TV-Dienst im Internet planen

Der US-Onlinehändler Amazon.com will laut einem Zeitungsbericht künftig auch mit Bezahlfernsehen Geld verdienen. Der Konzern entwickle ein Pay-TV-Angebot, das Kunden über das Internet nutzen könnten, berichtete das "Wall Street Journal".

Dafür sei Amazon auf mindestens drei Medienunternehmen zugegangen. Die Pläne befänden sich allerdings noch in einem frühen Stadium. Amazon selbst erklärte, kein Pay-TV-Angebot zu planen.

Video on Demand bereits verfügbar
Amazon bietet in den USA aktuell bereits Fernsehsendungen und Filme kostenlos im Netz an. Dies betrifft aber nur jene Kunden, die Prime-Mitglieder sind und damit gegen eine Jahresgebühr Kosten beim Versand von Produkten sparen können.

Mehrere andere Konzerne wollen ebenfalls ins Pay-TV-Geschäft im Internet einsteigen, darunter Sony. Auch der Chipkonzern Intel versuchte sich darin, verkaufte das Projekt aber an den US-Telekomkonzern Verizon.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden