Di, 22. Mai 2018

Test in Olmütz

21.01.2014 14:07

ÖFB-Team tritt am 3. Juni gegen Tschechien an

Das österreichische Fußball-Nationalteam bestreitet am 3. Juni, vier Tage nach dem Test gegen Island, ein Auswärtsspiel gegen Tschechien. Das freundschaftliche Kräftemessen mit der Nummer 28 der FIFA-Weltrangliste wird in Olmütz ausgetragen, der Heimatstadt des ehemaligen ÖFB- und Tschechien-Teamchefs Karel Brückner.

Die Auswahl des nördlichen Nachbarlandes wird seit Jahresbeginn von Pavel Vrba betreut, der als Chefcoach mit Viktoria Pilsen in den Saisonen 2010/2011 und 2012/2013 den tschechischen Meistertitel holte. Vrba beerbt Michal Bilek, der nach der missglückten WM-Qualifikation für Brasilien zurückgetreten war.

Mit Petr Cech im Tor und Kapitän Tomas Rosicky im Mittelfeld hat Tschechien zwei internationale Top-Stars im Aufgebot. Der Schlussmann in Diensten des FC Chelsea hat als zweiter tschechischer Teamspieler nach Karel Poborsky die Schallmauer der 100 Länderspiele durchbrochen. Rosicky, der bereits über 200 Spiele für seinen Klub Arsenal absolviert hat, könnte ihnen bald folgen.

Junuzovic trifft Werder-Kumpel Gebre Selassie

Dazu könnte es im Andruv-Stadion zu einem Aufeinandertreffen der beiden "besten Freunde" bei Werder Bremen, Zlatko Junuzovic und Theodor Gebre Selassie, sowie zum direkten Duell von ÖFB-Innenverteidiger Emanuel Pogatetz und "Club"-Kollegen Tomas Pekhart kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden