Mo, 28. Mai 2018

Spiele in Sotschi

21.01.2014 09:52

Angst vor Olympia-Terror: USA senden Kriegsschiffe

Nach dem Drohvideo von Islamisten, in dem sie Terrorattacken ankündigen (siehe Story in der Infobox), wächst die Sorge vor Anschlägen während der Olympischen Spiele in Sotschi - auch in den USA. Bisher verweigerte Russland die Zusammenarbeit mit den US-Sicherheitskräften. Jetzt handelt Washington auf eigene Faust und schickt Kriegsschiffe nach Russland.

Laut CNN wird das US-Militär mehrere Kriegsschiffe und große Transportflugzeuge im Schwarzen Meer auf Abruf halten, damit im Ernstfall US-Amerikaner evakuiert werden können. Der ehemalige CIA-Vizechef Michael Morell wirft den Russen vor, dass sie "nicht die komplette Kontrolle haben" und nicht zugeben wollen, Hilfe gebrauchen zu können.

Weniger FBI-Beamte als üblich vor Ort
Offene Präsenz von CIA-Agenten soll Moskau schon im Voraus abgelehnt haben. Deshalb ist die Zahl der nach Sotschi entsandten Sicherheitsexperten aus Washington diesmal viel geringer als bei früheren Sommer- und Winterspielen. Das FBI schickt knapp 40 Beamte nach Russland, zu den Olympischen Spielen in Athen (2004), Turin (2006) und Peking (2008) hatte die Behörde rund 100 Agenten beordert.

Da alle Sicherheitsfragen dem Gastland obliegen, können die USA nicht viel unternehmen. Die Russen mobilisierten rund drei Milliarden Dollar und mehr als 50.000 Einsatzkräfte, eine Zusammenarbeit mit den Amerikanern lehnt Präsident Wladimir Putin jedoch ab.

USA warnen Landsleute: "Wachsam sein"
Der Republikaner Mike Rogers, Vorsitzender des Geheimdienstausschusses im US-amerikanischen Repräsentantenhaus, beschwerte sich, dass man nicht alle Informationen bekomme, "die wir brauchen, um unsere Athleten zu beschützen". Die USA raten allen rund 15.000 Landsleuten - darunter mehr als 200 Sportler -, die bei den Spielen vor Ort sein werden, "wachsam" zu sein. "Öffentliche Großveranstaltungen sind ein attraktives Ziel für Terroristen", heißt es in dem Reisehinweis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden