Di, 21. November 2017

Nach Gewinnwarnung

20.01.2014 11:42

Nintendo denkt über Smartphone-Games nach

Nachdem der japanische Videospielkonzern Nintendo vergangene Woche eine Gewinnwarnung herausgeben musste, schließt Konzernchef Satoru Iwata nun den Verkauf von Nintendo-Games auf Tablets und Smartphones nicht mehr kategorisch aus. Man "erforsche" die mobilen Geräte, bestätigte Iwata vorsichtig, dass Nintendos Boykott von Smartphones und Tablets vielleicht nicht mehr allzu lang andauern wird.

Es sei allerdings nicht so einfach, dass man Mario-Games auf dem Smartphone freischalte, relativierte Iwata seine Aussage gleich wieder, berichtet die Wirtschaftszeitung "Financial Post".

Dass man sich Tablets und Smartphones genauer ansehe, ist angesichts des bisherigen Kurses des Unternehmens aber bereits ein Bruch mit dem alten Geschäftsgebaren. Bislang hatte Nintendo nämlich die neuen Mobilgeräte kategorisch abgelehnt – auch, um das Überleben der hauseigenen Mobilkonsole 3DS zu sichern.

Dass Mobilgeräte abseits des 3DS nun plötzlich doch ein Thema für Nintendo sind, dürfte vor allem am Schwächeln der aktuellen Konsole Wii U liegen. Der Wii-Nachfolger will nicht so recht vom Fleck kommen und wird Nintendo durch schlechte Verkaufszahlen bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres statt eines erwarteten Gewinns von rund 380 Millionen Euro einen Verlust in Höhe von fast 180 Millionen Euro bescheren (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden