Fr, 17. November 2017

Wegen Fernsehserie

20.01.2014 09:58

TV-Bosse: Sheen muss sich mit Richards versöhnen

Charlie Sheen muss auf Druck seiner Fernsehbosse mit Denise Richards Frieden schließen. Der Schauspieler hatte seine Ex-Frau, die ihm, wie er behauptet, verboten haben soll, seine Töchter Sam (9) und Lola (8) über die Weihnachtszeit sehen zu dürfen, jüngst in aller Öffentlichkeit auf das Übelste beschimpft.

Nach seinen Eskapaden via Twitter ruderte Sheen jedoch am Mittwoch überraschend zurück und entschuldigte sich. Gerüchten zufolge geschah das nicht ganz freiwillig, denn seine Arbeitgeber vom amerikanischen TV-Sender FX, der seine Serie produziert und ausstrahlt, sollen ihm energisch dazu geraten haben.

Ein Insider berichtet RadarOnline.com: "Die Geschäftsführer sagten ihm, er müsse seine negative Rhetorik gegenüber Denise Richards runterschrauben, da sie für zu viele negative Schlagzeilen gesorgt hatte. Als Charlie die widerlichen Nachrichten auf Twitter postete, dass Denise eine Sau und Mediennutte sei, schritten die Bosse ein."

"Charlie gerät im Moment außer Kontrolle"
Um Sheen scheint es unterdessen nicht gut bestellt zu sein. Der Insider weiter: "Charlie gerät im Moment außer Kontrolle. Dass seine drei vertrautesten Berater ihm den Rücken gekehrt haben, macht die ganze Situation sogar noch schlimmer. Diejenigen, die ihn damals wieder auf den Boden zurückholen konnten, sind jetzt nicht mehr da. Charlie hat all seine negativen Tweets gelöscht und sich bei Denise entschuldigt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden