Di, 21. November 2017

Keine Erinnerung?

19.01.2014 18:47

Polizei-Pistole geraubt: Rätsel um Täter-Identität

Er hat in Wien randaliert, entriss dann einem Polizisten die Waffe, schoss und flüchtete - doch der Verdächtige will sich an nichts erinnern können. Nach dem Großeinsatz am Samstagabend in der Brigittenau und der Verhaftung bei Klosterneuburg in Niederösterreich sind noch viele Rätsel ungelöst. Weder weiß man, warum der Mann - offenbar ein junger Serbe - ausrastete, noch, wer er tatsächlich ist.

Spezialeinheiten, Hubschrauber, Spürhunde - der Verdächtige hielt die Exekutive stundenlang in Atem (Bilder). Bis der Flüchtige - er lief vermutlich entlang des Donaukanals - auf der Bundesstraße bei Klosterneuburg aufgrund seiner auffälligen weißen Schuhsohlen entdeckt und überwältigt wurde. Allerdings erst nach heftiger Gegenwehr - die geraubte Pistole hatte er zum Glück weggeworfen.

"Pistole samt Holster vom Gurt abgerissen"
Doch wie kam er überhaupt an die Dienstwaffe und wie konnte er aus dem Fahndungsnetz entkommen? Polizeisprecherin Barbara Riehs: "Er hat dem Kollegen die Pistole samt Holster vom Gurt abgerissen. Und auch wenn wir schnell sind, braucht es seine Zeit, bis die Einheiten anrücken. Das hat er genutzt."

Der etwa 25-jährige Verdächtige will sich an all das Geschehene aber nicht erinnern können. Er habe keine Ahnung, warum er was getan hat. Ausweise besitzt er keine und auch an seiner angeblichen Wohnadresse in der Wehlistraße kennt ihn niemand. So sind die Ermittler nun beschäftigt, seine tatsächliche Identität zu klären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden