Mo, 20. November 2017

Per Heli ins Spital

18.01.2014 16:11

Stromunfall in NÖ: 13-jähriger Bub schwer verletzt

Tragisches Unglück Samstagmittag auf dem Bahnhofsgelände in Angern an der March in Niederösterreich: Mit einem Freund dürfte ein 13-Jähriger auf abgestellten Waggons herumgeturnt sein und geriet dabei zu nahe an die Oberleitung. Der Bub erlitt einen heftigen Stromschlag und wurde schwerst verletzt ins Spital geflogen.

Gegen 12 Uhr vertrieben sich die beiden Jugendliche die Zeit auf dem Bahnhofsareal, bis sie auf die wagemutige Idee kamen, auf abgestellte Waggons zu klettern. Dabei geriet der 13-Jährige in den Stromkreis, erlitt einen heftigen Schlag und wurde schwerst verletzt zu Boden geschleudert.

Sein Freund verständigte die Mutter des Opfers, die wiederum sofort den Notarzt alarmierte. Nach der Erstversorgung des zum Glück ansprechbaren Buben flog man ihn mit schweren Verbrennungen per Hubschrauber ins Wiener AKH, wo er in künstlichen Tiefschlaf versetzt wurde. Der Schienen-Verkehr musste für 30 Minuten gesperrt werden.

Ein tragischer Vorfall, aber leider ohne Seltenheitswert - immer wieder fordern Jugendliche auf Bahnhöfen ihr Glück heraus. Erst vor wenigen Wochen starb ein 15-Jähriger in Berlin. Auch er war auf einen Kesselwagen geklettert und in den Stromkreis geraten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden