Mi, 22. November 2017

Sechs Festnahmen

17.01.2014 20:05

Polizisten bei Juwelierüberfall mit Axt attackiert

Spektakuläre Szenen haben sich am Freitagnachmittag in Wien zugetragen. Nach einem Juwelierraub auf der Hernalser Hauptstraße wurden sechs Verdächtige festgenommen. Zuvor hatte einer der Räuber die Beamten mit einer Axt attackiert. Erst die Abgabe eines Warnschusses bewog die Täter zur Aufgabe. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 18 Uhr bemerkten die Beamten einer Funkstreife im Vorbeifahren, dass sich in einem Juweliergeschäft einige maskierte Personen zu schaffen machten.

Nach der Anforderung von Verstärkung betraten die Polizisten das Geschäft und versuchten die auf frischer Tat ertappten Personen zu stellen. In diesem Moment ging laut Polizeiangaben einer der Männer auf die Beamten mit einer Axt los, woraufhin ein Warnschuss aus der Waffe eines Uniformierten für "geordnete Verhältnisse" sorgte.

Die sechs Täter ergaben sich und wurden festgenommen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Es stand auch vorerst nicht fest, ob überhaupt etwas gestohlen wurde. Dieses und andere Details sollen die Einvernahmen ergeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden