Do, 23. November 2017

Nach nur 2 Sitzungen

16.01.2014 20:13

Stronach zieht sich im Jänner aus Parlament zurück

Mit dem bereits angekündigten Rückzug von Parteigründer Frank Stronach aus der Politik - die "Krone" berichtete - dürfte es kommende Woche ernst werden: Stronach wird im Laufe der nächsten Woche wieder in Österreich erwartet, bereits Ende der Woche will er sich dann dem Vernehmen nach den Medien stellen und die Zurücklegung seines Mandats verkünden.

Bei einer Klubklausur der Partei am Fuschl See sei die Entscheidung intern bereits verkündet worden, berichtete die APA am Donnerstagabend. Die Führung der Partei werde der Milliardär an Klubobfrau Kathrin Nachbaur abgeben.

Nachrücken soll der Pressesprecher und Chef der burgenländischen Landespartei, Rouven Ertlschweiger, er ist der nächste auf der Bundesliste. Die Rochaden dürften schon vor der nächsten Plenarsitzung am 29. Jänner vollzogen werden.

Der 81-jährige Stronach hätte damit letztlich nach dem Einzug in den Nationalrat nur an zwei Parlamentssitzungen teilgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden