Di, 22. Mai 2018

Wegen Schrott im All

16.01.2014 16:19

ISS-Crew verschiebt Bahnkorrektur der Raumstation

Wegen Kollisionsgefahr mit Weltraumschrott hat die Crew der Internationalen Raumstation ISS (Bild) eine geplante Bahnkorrektur um zwei Tage verschoben. Die Besatzung wollte die ISS am Donnerstag mithilfe von Düsen um zwei Kilometer auf 417 Kilometer anheben, damit ein Frachter mit Nachschub Anfang Februar leichter andocken kann.

Weil durch das Manöver aber Trümmern einer US-Trägerrakete der ISS gefährlich nahe gekommen wären, sei das Manöver auf diesen Samstag verlegt worden, teilte die Flugleitzentrale bei Moskau mit.

Die ISS musste schon mehrfach Weltraummüll (kleines Bild) wie etwa ausgedienten Satelliten ausweichen. Zuletzt hatte Ende April vergangenen Jahres ein Splitter ein Sonnensegel des Außenpostens der Menschheit durchschlagen, ohne es aber nachhaltig zu beschädigen (siehe Infobox).

Schrott im All nimmt rasant zu
Allein auf der gleichen Umlaufbahn wie die ISS rasen der US-Raumfahrtbehörde NASA zufolge derzeit mehr als 800 Objekte. Seit Inbetriebnahme der Raumstation 1998 sei die Zahl um 60 Prozent gestiegen, hieß es in einem Bericht, aus dem russische Medien zitierten. Ein Drittel des Schrotts seien Trümmer von Trägerraketen.

Auf der ISS, deren Nutzung erst vor einer Woche um vier Jahre bis 2024 verlängert wurde (siehe Infobox), arbeiten derzeit drei russische Kosmonauten, zwei US-Astronauten und ein Japaner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden