Fr, 15. Dezember 2017

Trüb, aber "warm"

16.01.2014 11:52

Nebel, Wolken, Regen - und bis zu 13 Grad

Dass sich der Winter derzeit schwertut, ist hinlänglich bekannt. Doch nun schwächelt auch noch die Sonne. In den kommenden Tagen verheißen die Prognosen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik jede Menge Nebel, Wolken und Regen. Die Temperaturen wiederum liegen - vor allem im Osten Österreichs - im zweistelligen Bereich.

Am Freitag liegen im Osten über den Niederungen häufig Nebel und Hochnebel. Den Westen und Südwesten überqueren hingegen kompakte Wolkenfelder, die Niederschläge im Schlepptau haben. Schnee fällt oberhalb von 800 Metern. Am Abend erreicht das Wolkenband der Störung schließlich auch den Osten mit örtlich leichten Regenfällen. Es ist schwach windig. Die Frühtemperaturen betragen minus fünf bis plus drei Grad, die Tageshöchstwerte ein bis zehn Grad.

Am Samstag regnet es besonders in den Staulagen häufig, Schnee fällt oberhalb von 1.000 Metern. Im Norden und Osten hält sich wieder recht verbreitet Hochnebel, sonst scheint aber zeitweise die Sonne. Die meisten Sonnenlücken bricht der auflebend föhnige Wind entlang der Alpennordseite in die Wolkendecke. Windig ist es mit Südwind auch um den Alpenostrand. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus sechs und plus vier Grad, die Tageshöchstwerte zwischen zwei und elf Grad.

Nördlich des Alpenhauptkamms ist es am Sonntag föhnbedingt aufgelockert bewölkt, auch im Norden und Osten zeigt sich manchmal die Sonne. Im Süden und Südosten hingegen ist es trüb und regnerisch. Schnee fällt oberhalb von rund 1.500 Metern. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft, in Föhntälern auch stark aus Südost bis Südwest. Die Frühtemperaturen betragen minus zwei bis plus sieben Grad, die Tageshöchsttemperaturen vier bis 13 Grad.

Am Montag überwiegen im Großteil des Landes die Wolken, verbreitet regnet es leicht. Schnee fällt oberhalb von 1.500 Metern. Weitgehend trocken und auch länger sonnig ist es im Südosten. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus West bis Nord. Die Frühtemperaturen liegen zwischen null und sieben Grad, die Tageshöchstwerte zwischen vier und zwölf Grad.

Im größten Teil des Landes ist es am Dienstag trüb und nass. Die Schneefallgrenze sinkt tagsüber auf 400 Meter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. Die Frühtemperaturen betragen null bis fünf Grad, die Tageshöchstwerte zwei bis sieben Grad.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden