Di, 21. November 2017

Qualm im Stiegenhaus

16.01.2014 11:16

Wohnungsbrand in Wien: Feuerwehr rettet 3 Bewohner

Die Wiener Berufsfeuerwehr hat bei einem Zimmerbrand in der Nacht auf Donnerstag drei Menschen, die vom Rauch eingeschlossen waren, gerettet. Eine 53-jährige Frau wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, die anderen Betroffenen wurden an Ort und Stelle versorgt.

Kurz nach 0.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Das Wohnzimmer einer Wohnung in der Herogasse in Simmering war aus noch unbekannter Ursache in Vollbrand geraten. Die Bewohner konnten sich noch ins Freie retten, als die Feuerwehr eintraf hatten die Flammen bereits auf weitere Räume übergegriffen.

Rettung mittels Fluchtfiltermasken
Das Stiegenhaus war wegen der offen stehenden Wohnungstür stark verraucht, insgesamt wurde dadurch drei Menschen im zweiten Stock der Fluchtweg abgeschnitten. Sie standen an den Fenstern und riefen um Hilfe. Die Feuerwehr stellte eine tragbare Leiter auf. Diese ist laut einem Sprecher quasi "das letzte Mittel". Allerdings gelang es einem Atemschutztrupp über das verrauchte Stiegenhaus zu den Eingeschlossenen vorzudringen. Sie wurden mit Fluchtfiltermasken evakuiert und der Rettung übergeben.

Der Brand wurde mit zwei Löschleitungen bekämpft, die Wohnung und das Stiegenhaus mit einem Hochleistungslüfter entlüftet. Nachdem das Feuer gänzlich abgelöscht war, musste die Feuerwehr noch umfangreiche Aufräumarbeiten erledigen. Gegen 2 Uhr konnten die 30 Feuerwehrleute den Einsatz beenden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden