Fr, 24. November 2017

Schlussstrich

16.01.2014 10:38

Nach Aus mit Kristen: Robert verkauft Liebesnest

Robert Pattinson hat seine Villa Los Angeles, in der er zusammen mit seiner Ex- Freundin Kristen Stewart bis zur Trennung im Sommer letzten Jahres gewohnt hatte, für 6,4 Millionen Dollar (4,7 Millionen Euro) verkauft.

Es scheint so, als habe Robert Pattinson endlich mit Kristen Stewart abgeschlossen. Angeblich wollte der "Twilight"-Star das Anwesen unbedingt loswerden und fand nun einen Käufer, der nur geringfügig weniger als den geforderten Preis zahlen wollte, schreibt das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes".

Die Villa hat dreieinhalb Badezimmer, ein eigenes Amphitheater und eine Lagunenpool. Das 4.000 Quadratmeter große Anwesen in Los Feliz gehörte dem 27-Jährigen seit 2011 und bot den beiden "Twilight"-Stars stets eine sehr abgeschottete, private Atmosphäre.

Pattinson und Stewart waren vier Jahre ein Paar. Sie trennten sich im vergangenen Jahr, nachdem sie es nach der Affäre von Kristen Stewart mit dem "Snow White And The Huntsman"-Regisseur Rupert Sanders noch einmal miteinander versucht hatten, endgültig. Pattinson zog nach der Trennung in eine Villa in Beverly Hills, die zuvor Stars wie Gwen Stefani, Hilary Duff und Britney Spears gehört hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden