Do, 24. Mai 2018

Schwer beschädigt

15.01.2014 16:14

London: Diebe wollten Sigmund Freuds Urne stehlen

Dreiste Diebe in London haben vergeblich versucht, eine antike Urne mit der Asche des Psychoanalytikers Sigmund Freud und seiner Frau Martha zu stehlen. Das rund 2.300 Jahre alte Gefäß wurde dabei jedoch schwer beschädigt. Daniel Candler von der Kriminalpolizei bezeichnete die Tat, die sich rund um Silvester ereignet haben dürfte, am Mittwoch als "verachtenswürdig".

"Selbst wenn man den finanziellen Wert der einzigartigen Urne und die historische Bedeutung beiseitelässt, ist es nicht zu glauben, dass jemand ein Objekt an sich nehmen würde, das die letzten Überreste einer Person enthält", sprach Chandler von einer "abscheulichen Tat eines kaltschnäuzigen Diebes". Der Ermittler rief die Bevölkerung zur Mithilfe bei der Suche nach dem oder den Tätern auf.

Die Urne, die um die Zeit von vor 300 vor Christus stammt, soll Berichten zufolge im privaten Bereich des Krematoriums Golders Green im Nordwesten von London stehen. Eine offizielle Bestätigung der Friedhofsleitung gab es aber zunächst nicht.

Der 1856 geborene und in Österreich aufgewachsene Nervenarzt Sigmund Freud begründete einst die moderne Psychoanalyse. Nach dem "Anschluss" Österreichs an Hitler-Deutschland im Jahr 1938 floh er mit seiner Ehefrau und Tochter Anna nach London, wo er ein Jahr später einem Krebsleiden erlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden