Mo, 18. Dezember 2017

Hittipp

15.01.2014 16:00

Peter Maffay: Der Drache speit wieder Feuer

Peter Maffay gehört schon seit Jahrzehnten zu den populärsten und erfolgreichsten Rockern Deutschlands. Mit seinem neuen Studioalbum "Wenn das so ist", dem bereits 23. in seiner einzigartigen Karriere, schielt der gebürtige Rumäne wieder auf die Top-Position der Charts.

Seit 30 Jahren ist der kleine Rocker der Allergrößte. Egal, ob er nun mit seinem süßen Kinder-Drachen "Tabaluga" durchs Land zieht oder, wie jetzt, Feuer speit: Denn auf seinem neuen Album "Wenn das so ist" dreht er wieder ordentlich auf – und wird damit sicher wieder an die Spitze der deutschen Charts stürmen.

In seiner beeindruckenden Karriere konnte Maffay bislang mehr als 40 Millionen Tonträger und zehn Millionen Konzerttickets verkaufen. Auf seinem neuen Album zieht der Musiker die erfolgreichen Sounds seiner Vergangenheit in die Gegenwart, um sie neu zu interpretieren. Dabei reflektiert der 64-Jährige vor allem den Spirit der 80er-Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden