Fr, 20. Oktober 2017

Prinz nimmt's locker

14.01.2014 16:53

Deutscher Hochstapler gab sich als Hohenlohe aus

Eine Geschichte, die ein bisserl an den Hollywood-Kassenhit "Catch Me If You Can" mit Leonardo DiCaprio erinnert, spielt sich gerade in Deutschland ab. Der Hochstapler Roland P. gab sich bereits als "Leitender Polizeidirektor mit vier Sternen", "Besitzer der Weltbank" und auch als "Prinz von Hohenlohe" aus.

Jetzt steht er seit Tagen in einem Strafprozess wegen Titelmissbrauch, Erpressung, Betrug und sogar Vergewaltigung vor Gericht, wie die "Bild"-Zeitung berichtete. Der Angeklagte ist der Polizei seit Jahren als Betrüger bekannt – um sich Geld zu erschleichen, verlieh er sich schon alle möglichen Titel, ernannte sich selbst zum Adeligen, "Besitzer einer Goldmine in Ghana" und "Funktionsträger der NATO". Zuletzt soll er als "Eheberater" einen seiner Geldgeber aus dem Haus gejagt und dessen Frau vergewaltigt haben.

Dass er sich u.a. als "Prinz von Hohenlohe" bezeichnete, wird den echten Hubertus Hohenlohe (Bild) wohl nicht gerade zu Freudenschreien getrieben haben, oder?

Weit gefehlt. Hubertus wusste von der ganzen Sache nicht einmal was, amüsierte sich aber darüber. Eigentlich ist er nämlich mit wichtigeren Dingen beschäftigt. "Ich lerne gerade die mexikanische Hymne", erklärte er, der unter der Flagge Mexikos (dank Doppelstaatsbürgerschaft) startet, "damit ich sie diesmal bei den Olympischen Spielen in Sotschi mitsingen kann."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).