Di, 21. November 2017

Kot-Kontrollen

14.01.2014 08:27

Hunde-DNA soll Neapels Straßen sauberer machen

Viele Großstädte kämpfen gegen den Hundekot auf den Straßen, die italienische Metropole Neapel geht jetzt einen neuen Weg. In einem Pilotprojekt sollen künftig die Hundebesitzer ihre Vierbeiner zur Blutentnahme vorführen, damit deren DNA registriert werden kann. Damit könnten die Besitzer später leichter ermittelt werden, die nicht hinter dem Hund aufräumen.

Das geht aus einer Anordnung des neapolitanischen Rathauses hervor, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Wer nicht zu der Gen-Datenbank für Hunde beiträgt, die es möglich macht, die dort hinterlegten DNA-Infos mit den Hinterlassenschaften abzugleichen, muss mit einer Geldstrafe von bis zu 150 Euro rechnen.

Das Hunde-Projekt dient laut Vize-Bürgermeister Tommaso Sodano auch dazu, das Erscheinungsbild Neapels zu verbessern. Eine "Hundekot-Polizei" des Veterinärdienstes soll die Kontrollen ausführen. Während manche das Vorhaben begrüßten, gab es im Internet Spott zu lesen - nach dem Motto: Hat Neapel keine anderen Probleme?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).