So, 20. Mai 2018

Australische Studie

13.01.2014 14:42

Zigaretten-Warnpackungen schrecken Raucher ab

In Australien zeigt die Einführung von Einheitsschachteln mit abschreckenden Bildern eine positive Wirkung im Kampf gegen den Tabakkonsum. Einer Studie zufolge hat die Zahl der Anrufe bei "Quitline" - einer Telefon-Hotline, die jenen Menschen Hilfe bietet, die mit dem Rauchen aufhören wollen - seit Einführung dieser Verpackungen im Oktober 2012 um 78 Prozent zugenommen.

Seit diesem Zeitpunkt dürfen Zigaretten in Down Under nur noch in einheitlich schlammfarbenen Schachteln mit großflächigen Bildern von Krebsgeschwüren oder Raucherlungen verkauft werden, um Rauchern die Lust aufs Qualmen zu nehmen. Der Markenname findet sich nur noch klein und unauffällig auf den Packungen.

"Positiver Effekt auf Ausstiegsverhalten"
"Dies ist die erste faktenbasierte Studie, die zeigt, dass diese Verpackungen einen positiven Effekt auf das Ausstiegsverhalten hatten", sagte Mayanne Lafontaine, die beim Krebsforschungsinstitut des Bundesstaates New South Wales das Antitabakprogramm leitet. "Dies sollte Ländern wie Großbritannien Zuversicht geben, solche Programme ebenfalls einzuführen", fügte sie hinzu.

Die Studie, die am Montag von der Fachzeitschrift "Medical Journal of Australia" veröffentlicht wurde, war von dem Krebs-Institut in Auftrag gegeben worden. Der britische Premierminister David Cameron hatte zunächst angekündigt, dem australischen Beispiel zu folgen. Er machte dann aber einen Rückzieher und sagte, es gebe keinen Beweis, dass diese Verpackungen wirklich mehr Menschen dazu brächten, mit dem Rauchen aufzuhören. Die EU arbeitet derzeit an einer verschärften Tabakrichtlinie, die unter anderem die Einführung solcher Schockbilder vorsieht.

Nur 16 Prozent der Australier rauchen
In Australien rauchen nur 16 Prozent der Erwachsenen, eine der niedrigsten Raten auf der Welt. Tabakkonzerne waren bis vors höchste australische Gericht gezogen, um die Verpackungsgesetze zu kippen, scheiterten dort aber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden