Mo, 21. Mai 2018

Detonation in BMW

13.01.2014 10:39

Granatenopfer in Wien war SPÖ-Gemeinderat

Das Rätsel um eine in Wien explodierte Handgranate, bei der am Samstag zwei Männer ums Leben gekommen waren, ist um eine Facette reicher: Eines der beiden Todesopfer, ein 45-jähriger Familienvater, war SPÖ-Gemeinderat in Oberösterreich. Er saß neben einem 57-jährigen Deutschen, als in dem BMW X5 in Ottakring der Sprengkörper explodierte.

Wie die "Krone" berichtete, hatte sich der 45-Jährige den in Bulgarien geleasten BMW X5 (Bild) mit bulgarischem Kennzeichen von einem Bekannten in Salzburg ausgeborgt.

Ob er den 57-jährigen Deutschen dann in Wien oder schon in Salzburg getroffen hat und was die beiden Männer mit der Handgranate und den im Wagen entdeckten Plastikkanistern in der Ottakringer Odoakergasse wollten, ist weiterhin völlig unklar. Fest steht: Eine funktionstüchtige Handgranate zu bekommen ist nicht so einfach.

"Kriminalisten gehen von Unfall aus"
"Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gehen die Kriminalisten von einem Unfall aus", so Polizeisprecher Thomas Keiblinger. "Die im Auto aufgefundenen Kanister waren leer und augenscheinlich unbenutzt. Die kriminaltechnische Analyse zur Feststellung, ob und gegebenenfalls welche Stoffe sich in den Kanistern befanden, wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen."

Zu Mutmaßungen, dass die beiden Männer in Zusammenhang mit Straftaten in Deutschland stehen, heißt es: Darauf gibt es weder national noch international Hinweise.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden