Fr, 24. November 2017

Geldnot als Motiv

13.01.2014 10:03

Raub an Taxifahrer geklärt: Teenager als Täter

Ein Raubüberfall auf einen Taxilenker Mitte Dezember in der Obersteiermark ist geklärt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, konnten zwei Burschen im Alter von 16 und 18 Jahren als Verdächtige ausgeforscht werden. Die Jugendlichen sollen den Mann am 15. Dezember mit einem Messer bedroht haben und danach mit Bargeld und einem Handy geflüchtet sein.

Umfangreiche Ermittlungen hatten die Beamten auf die Spur der beiden Teenager gebracht. Am Freitag klickten für sie dann die Handschellen. Die Burschen zeigten sich umfassend geständig, als Motiv für die Tat gaben sie Geldmangel an. Sie wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Die Verdächtigen hatten am 15. Dezember gegen 1 Uhr früh den 48 Jahre alten Taxilenker nach Kaindorf bei Hartberg bestellt. Sie stiegen ein und gaben als Fahrziel ein Lokal in Hartberg an. Zuvor wollten sie noch bei der Mehrzweckhalle einen Freund abholen.

Doch an besagtem Ort wartete niemand, stattdessen bedrohten die beide Fahrgäste plötzlich den Lenker mit einem Messer und forderten die Herausgabe von Handy und Bargeld. Der 48-Jährige gab ihnen, was sie wollten, dann flüchteten die beiden zu Fuß in Richtung Ebersdorf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden