Di, 22. Mai 2018

Triumph vor Myhrer

12.01.2014 14:22

Marcel Hirscher siegt im Slalom von Adelboden

Marcel Hirscher hat am Sonntag den Slalom von Adelboden gewonnen. Der Salzburger, der nach dem ersten Durchgang noch auf Rang drei gelegen war, fuhr im Finale auf dem Chuenisbärgli mit der zweitbesten Laufzeit noch an die Spitze. Bei seinem insgesamt 22. Sieg im Weltcup setzte sich der Salzburger 0,29 Sekunden vor dem Schweden Andre Myhrer und 0,66 Sekunden vor dem Norweger Henrik Kristoffersen durch.

Mit Benjamin Raich auf Rang zehn, Reinfried Herbst auf Rang zwölf und Manuel Fellner auf Rang 15 schafften es drei weitere Athleten aus dem rot-weiß-roten Lager in die Punkteränge. Mario Matt fiel im Finale aus, Manfred Pranger und Wolfgang Hörl waren bereits im ersten Durchgang gescheitert.

Hirscher hat den Slalom in Adelboden somit zum dritten Mal in Folge gewonnen und seinen insgesamt vierten Sieg in dem Schweizer Weltcuport gefeiert. Der Weltcuptitelverteidiger führt nun in der Gesamtwertung 23 Punkte vor dem Norweger Aksel Lund Svindal, in der Slalomwertung 60 Zähler vor Hargin.

Hirscher: "Der Beste hat sich durchgesetzt"
"Keine Frage, Adelboden zählt zu meinen absoluten Lieblingsrennen. Es macht immer richtig viel Spaß hier", meinte Hirscher, der zu den schwierigen, weil weichen Pistenbedingungen meinte: "Es war ein richtig schweres, aber auch ein cooles Rennen. Sehr viele sind gescheitert, am Ende hat sich so der Beste durchgesetzt." Die entscheidenden Hundertstel hat Hirscher mit einem Schlusssprint herausgeholt. "Die letzten Tore waren ausschlaggebend", sagte der Annaberger.

Raich biss trotz Rückenschmerzen einmal mehr die Zähne zusammen und belohnte sich für die Qualen mit Rang zehn. "Die Schmerzen sind schon problematisch. Natürlich kann man da nicht das Maximum herausholen", berichtete der Tiroler. Die Entscheidung, ob Raich die Super-Kombi am Freitag in Wengen bestreitet, wird erst in den kommenden Tagen fallen. Ein Startverzicht hätte für den 35-Jährigen schwerwiegende Folgen, denn dann wäre Raich laut FIS-Reglement bei der Olympia-Kombi in Sotschi nicht startberechtigt.

Herbst fuhr auch im vierten Saisonrennen in die Top 15, für ganz vorne reichte es aber beim Salzburger bis dato nicht. "Geduld heißt das Zauberwort", sagte Herbst, der in beiden Durchgängen nur phasenweise sehr schnell war. Feller fuhr die ersten Punkte der Saison ein und war dementsprechend erleichtert. "Ich wollte unbedingt ein Ergebnis, und das habe ich mit zwei technisch soliden Läufen geholt. Ich bin sehr glücklich darüber", sagte der amtierende Junioren-Weltmeister.

Matt verliert Führung im Slalomweltcup
Matt musste Rang eins im Slalomweltcup abgeben. Der Tiroler bewies aber wieder, wie schnell er ist. Im ersten Durchgang fabrizierte er im Steilhang einen Steher, hatte aber am Ende nur 0,78 Sekunden Rückstand auf den Schnellsten. Im Finale kam dann das Aus. "Ein Ausfall passiert halt im Slalom immer sehr schnell. Das ändert aber nichts daran, dass die Form stimmt und das Gefühl passt."

Das Ergebnis:

RangNameNationLauf 1Lauf 2Gesamt
1HIRSCHER Marcel AUT 52.2757.481:49.75
2MYHRER Andre SWE 52.3157.731:50.04
3KRISTOFFERSEN Henrik NOR 52.7557.661:50.41
4HARGIN Mattias SWE 51.8058.751:50.55
5MÖLGG Manfred ITA 52.3958.361:50.75
6THALER Patrick ITA 53.8657.111:50.97
7LARSSON Markus SWE 53.0258.041:51.06
8CHODOUNSKY David USA 53.5057.951:51.45
9GROSS Stefano ITA 53.3358.161:51.49
10RAICH Benjamin AUT 53.0058.591:51.59
11GRANGE Jean-Baptiste FRA 53.5058.161:51.66
12HERBST Reinfried AUT 54.2257.691:51.91
13KHOROSHILOV Alexander RUS 53.6458.301:51.94
14DOPFER Fritz GER 53.3258.681:52.00
15FELLER Manuel AUT 54.2957.901:52.19
15RAZZOLI Giuliano ITA 53.9658.231:52.19
17VOGEL Markus SUI 53.8358.421:52.25
18KOSTELIC Ivica CRO 52.9959.281:52.27
19BÄCK Axel SWE 54.4058.181:52.58
20SPENCE Brad CAN 54.7358.031:52.76
21LAHDENPERAE Anton SWE 54.4958.611:53.10
22ZAMPA Adam SVK 54.9558.341:53.29
23PINTURAULT Alexis FRA 53.8659.651:53.51
24NORDBOTTEN Jonathan *NOR 54.771:03.031:57.80
25SCHMID Philipp GER 54.941:12.222:07.16

* Nordbotten wurde von der Jury nachträglich disqualifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Carballes Baena wartet
Jetzt LIVE: Thiems erster Auftritt in Lyon
Tennis
Fußball-Bundesliga
Altach trennt sich von Trainer Klaus Schmidt
Fußball National
„Bin Problem geworden“
Buffon pfeift auf Abschiedsspiel der „Azzurri“
Fußball International
Was für ein Blackout!
Torhüter vergisst die Regeln und kassiert Treffer
Video Fußball
Bekennt sich zum ÖFB
Barnes könnte schon gegen Schweden debütieren!
Fußball National
Welle der Entrüstung
Kiew lässt Gazprom-Logos vor CL-Finale entfernen!
Fußball International
Geschäftsführer Sport
Schmadtke soll Wolfsburg in die Erfolgsspur führen
Fußball International
Wegen Top-Talent
Mega-Zoff: Liverpool sagt Test gegen Gladbach ab!
Fußball International
Beispiellose Geste
Perus WM-Gegner setzen sich für Guerrero ein!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden