Mi, 23. Mai 2018

Kaskaden aus Eis

10.01.2014 15:44

Arktische Kälte lässt Niagarafälle gefrieren

Es ist ein höchst seltener und ungewöhnlicher Anblick: Die arktische Rekordkälte in Nordamerika hat selbst einen Teil der gewaltigen Niagarafälle zu Eis erstarren lassen. Dort wo normalerweise gewaltige Wassermassen bis zu 51 Meter in die Tiefe stürzen, hängen riesige Eiszapfen an den Felsen und bilden eine märchenhaft anmutende Winterlandschaft.

"Donnerndes Wasser" bedeutet Niagara in der Sprache von Nordamerikas Ureinwohnern, doch die beliebte Touristenattraktion an der Grenze zwischen den USA und der kanadischen Provinz Ontario bietet derzeit ein ungewohntes Spektakel - statt gewaltigem Tosen geht es eher still zu. Die bis zu 51 Meter hohen Wasserfälle sind teilweise eingefroren, dicke Eisschichten, gewaltige Eiszapfen und -kaskaden überziehen die Felsen.

Verantwortlich dafür ist die arktische Kälte in Nordamerika, die an manchen Orten sogar Rekordtiefstwerte erreicht hat. Auslöser dieser Rekordkälte war ein riesiger Luftwirbel, der über dem Nordpol seine Kreise zieht. Normalerweise blockt ein Strom warmer Luftmassen diesen "Polar Vortex" ab, unter bestimmten meteorologischen Bedingungen kann die Polarluft aber tief nach Süden vordringen.

Jetzt zieht sich die arktische Luft bereits wieder zurück, die Wetterdienste prognostizieren für weite Teile der USA in den kommenden Tagen wärmere Temperaturen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden