Di, 12. Dezember 2017

Schutzhelm zerbrach

09.01.2014 17:43

53-Jähriger bei Forstarbeiten von Ast erschlagen

Ein 53 Jahre alter Landwirt ist am Donnerstagvormittag in der Steiermark bei einem Forstunfall ums Leben gekommen. Der Mann wurde beim Fällen eines Baumes von einem Ast am Kopf getroffen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Nach Angaben der Polizei war der Mann am Vormittag alleine aufgebrochen, um in einem Waldstück, das sich unweit seines Hofes in Neumarkt im Bezirk Murau befindet, Schlägerungsarbeiten durchzuführen.

Beim Fällen eines Baumes kam es dann zu dem tragischen Unglück: Ein herabstürzender Ast traf den 53-Jährigen am Kopf. Der Helm, den der Obersteirer trug, bot dem Landwirt jedoch keinerlei Schutz - er zerbrach aufgrund der Wucht des Aufpralls.

Als der Steirer zur Mittagszeit nicht nach Hause kam, machte sich seine Ehefrau Sorgen und auf die Suche nach ihm. Gegen 12.45 Uhr fand sie ihn dann leblos am Waldboden liegen und alarmierte die Rettungskräfte. Die Reanimationsmaßnahmen blieben jedoch erfolglos.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden