Do, 19. Oktober 2017

Amtsbekannt

09.01.2014 10:29

Steirer in Bayern nach Morddrohungen festgenommen

Ein gebürtiger Oststeirer ist nach Morddrohungen gegen einen Jugendfreund aus dem oststeirischen Feldbach in Deutschland festgenommen worden. Als Motiv nannte der 37-Jährige einen sexuellen Missbrauch: Das heutige Opfer habe sich an ihm im Kindesalter vergangen. Der als gewaltbereit bekannte Mann wurde in eine deutsche Justizanstalt gebracht.

Der in Niederbayern lebende Oststeirer hatte am Dienstag bei der Polizeiinspektion Feldbach angerufen und sagte, er wolle seinen Jugendfreund und dessen Familie aus der Südoststeiermark töten, berichtete die Polizei am Donnerstag. Er meinte, ihm wäre es egal, wenn er dafür "noch mal zehn Jahre ins Gefängnis" müsse, zitierten die Beamten. Da der Verdächtige schon mehrmals wegen diverser Delikte vor Gericht stand, erließ die Staatsanwaltschaft Graz einen Haftbefehl.

Wenige Stunden später rückten deutsche Polizisten aus und nahmen den amtsbekannten Österreicher im Landkreis Dingolfing-Landau fest. Bei der Vernehmung drohte er immer wieder der ihm bekannten Familie und führte den sexuellen Missbrauch - er sei damals sechs Jahre alt gewesen - als Grund an. Der 44-jährige Familienvater aus dem Bezirk Südoststeiermark bestreitet einen sexuellen Übergriff.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).