Mo, 11. Dezember 2017

Eishockey-Liga

07.01.2014 22:24

Linz schließt nach Sieg über "Bullen" zu Caps auf

Die Black Wing Linz haben am Dienstag in der Erste Bank Eishockey Liga den Schlager gegen Red Bull Salzburg mit 3:1 gewonnen. Die Oberösterreicher stellten mit ihrem elften Heimsieg in Folge ihren Vereinsrekord ein und schlossen nach Punkten zu Tabellenführer Vienna Capitals auf. Titelverteidiger KAC schob sich mit einem Sieg gegen Fehervar auf den siebenten Platz. Niederlagen gab es hingegen für den VSV und die Graz 99ers.

Die Linzer bewiesen einmal mehr ihre Heimstärke. Hofer brachte Salzburg zwar in Führung (23.), doch die Black Wings gingen dank Kozek (30.) und MacDonald (34.) mit einer Führung ins Schlussdrittel. Philipp Lukas fixierte schließlich mit einem Unterzahl-Treffer ins leere Tor den Sieg (58.). Salzburg ist damit schon seit über drei Jahren oder neun Spielen in Linz ohne Sieg, der bisher letzte gelang am 10. September 2010.

KAC gewinnt Kampf um Bonuspunkte
Im Kampf um die Bonuspunkte im unteren Play-off besiegte der KAC Fehervar, einen direkten Konkurrenten, erst nach Penaltyschießen 3:2. KAC-Trainer Christer Olsson probierte neue Sturmlinien aus, allerdings ohne den erhofften Effekt. Die Chancenauswertung des Meisters ließ neuerlich zu wünschen übrig. Die Entscheidung besorgte Lammers, der im Penaltyschießen mit dem 13. Versuch das einzige Tor erzielte. Die Klagenfurter hätten die Partie schon früher klar machen können, im Finish trafen Fretter (59.) und Scofield (65.) aber nur das Torgehäuse.

Der Titelverteidiger schob sich damit auf den siebenten Rang vor, der für die am Freitag kommende Woche beginnende Zwischenrunde vier Zähler bringt. Punktegleich dahinter folgen die Graz 99ers, die sich in Bozen nach Penaltyschießen mit 1:2 geschlagen geben mussten.

Ersatzgeschwächter VSV kassiert bittere Abfuhr
Der VSV kassierte zu Hause stark ersatzgeschwächt eine bittere 1:3-Abfuhr. Ohne Altmann, McBride, Unterluggauer (alle verletzt) und Jarrett (gesperrt) wachten die Villacher gegen Znojmo erst nach einer Kabinenpredigt auf, kassierten aber 40 Sekunden nach Wiederbeginn das 0:3. Der VSV beherrschte danach das Spiel, doch mehr als ein Powerplay-Tor von Hughes in der vorletzten Spielminute gelang nicht. Nach der dritten Niederlage in Folge sind Bonuspunkte für die Kärntner in weite Ferne gerückt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden