Fr, 24. November 2017

„Mahü“-Kampagnen

07.01.2014 17:05

Befragung wird noch teurer - um weitere 566.000 €

Je 283.000 Euro wollen jetzt die Bezirksvorsteher aus Neubau und Mariahilf aus dem Wiener Stadtbudget: Auch diese Summe soll in "Infokampagnen" fließen und zur Abwicklung der Befragung über die Mariahilfer Straße verwendet werden. Wie berichtet, will auch die Planungsstadträtin 850.000 Euro für die Bewerbung ihres "Mahü"-Projektes ausgeben.

Die Aufregung über das 850.000-Euro-Budget zur Bewerbung aller Vorzüge einer Fußgängerzone ist noch nicht verflogen, da zeigt sich schon die nächste Kostenstelle: Wie ein Antrag des grünen Bezirksvorstehers von Neubau, Thomas Blimlinger, beweist, wollen die Bezirkschefs von Neubau und Mariahilf vor der Abstimmung 566.000 Euro für ihre "Infokampagne zur Befragung, für Agenturleistungen sowie für Versand und Rücklauf der Fragebögen".

"Da kann man doch nur noch den Kopf schütteln: Jetzt wollen die grünen und roten Bezirkschefs nochmals zusätzliches Steuergeld für die Bewerbung ihrer rot-grünen Idee", kritisiert Wiens ÖVP-Chef Manfred Juraczka. Aus dem Rathaus kommt dazu: Das Geld werde von den Bezirken an den Presse- und Informationsdienst weitergeleitet, damit dieser die Bürger in diesen Bezirken "grundsätzlich über die Befragung" informiere. Also: "Absolut neutral."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden