Di, 21. November 2017

Debakel bei CES

07.01.2014 09:42

US-Regisseur Michael Bay scheitert an Teleprompter

Hollywood-Regisseur Michael Bay hat Mega-Blockbuster wie "Transformers" oder "Pearl Harbor" in Szene gesetzt, doch bei der Präsentation eines Fernsehers flüchtete er wegen eines defekten Teleprompters von der Bühne.

Der 48-Jährige sollte am Montag auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas eigentlich nur erzählen, was er als Film-Profi an einem neuen TV-Gerät des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung mit einem riesigen gebogenen Bildschirm besonders gut findet. Doch der harmlose Auftritt geriet zum Debakel.

Bay fing an, seinen Text vorzulesen, noch bevor ein Manager des Unternehmens die entsprechende Frage vorgelesen hatte. Als dieser sie doch noch dazwischenschob, war der Teleprompter schon weitergeeilt und Bay verlor völlig den Faden.

Nach wenigen gestammelten Satzfetzen murmelte der Regisseur "Entschuldigung" und floh von der Bühne. "Ich schätze mal, Live-Shows sind nicht mein Ding", gab er anschließend in einem Blogeintrag zu. "Wow! Ich habe mich gerade auf der CES blamiert!", schrieb er.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden