So, 19. November 2017

Wollte Ex ärgern

07.01.2014 09:33

Charlie Sheen: Hochzeit war nur ein Scherz

Charlie Sheen hat zugegeben, dass er die jüngsten Hochzeits-News nur in die Welt gesetzt hat, um seiner Ex-Frau einen Streich zu spielen. Der "Anger Management"-Star hatte am Wochenende behauptet, er habe seine neue Freundin, Porno-Starlet Brett Rossi, während eines romantischen Silvestertrips nach Island geheiratet.

Gegenüber der Promi-Seite "TMZ" erklärte er: "Ich wollte Denise einfach einen Seitenhieb verpassen!" Der 48-Jährige hatte am Wochenende ein Foto von sich und seiner Freundin auf Twitter gepostet. Es zeigt die beiden vor der französischen Botschaft in Reykjavik, wo der amerikanische Präsident Ronald Reagan und der Generalsekretär der UdSSR, Michail Gorbatschow, sich am 12. Oktober 1986 trafen, um den Kalten Krieg zu beenden.

Charlie Sheen schrieb unter das Foto: "Dies ist das Haus in dem M Gorbatschow und R Reagan etwas historisches vollbracht haben. Und es ist das Haus, in dem S und ich geheiratet haben!" Der Buchstabe "S" sollte dabei für Brett Rossis Spitznamen "Scottie" stehen.

Sheen wollte sich mit der Aktion angeblich bei Denise Richards dafür rächen, dass sie ihre gemeinsamen Töchter Sam (9) und Lola (8) über die Feiertage mit auf Reisen genommen hatte, so dass er sie nicht sehen oder besuchen konnte. Berichten zufolge soll er seiner Ex-Frau kurz vor Weihnachten noch Nachrichten geschickt haben, in denen stand: "Nur damit ich das richtig verstehe - du hast noch nicht mal vor, mit den beiden kurz eine halbe Stunde vorbei zu kommen, damit sie ihre Geschenke auspacken können, bevor sie weg fahren?" Beleidigungen folgten. Denise Richards dagegen behauptet, Charlie Sheen sei eingeladen gewesen, sie zu begleiten, so hätte er jede Menge Zeit mit den Mädchen verbringen können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden