Sa, 26. Mai 2018

Sarkophag ist leer

06.01.2014 18:11

Pharaonengrab aus der 13. Dynastie entdeckt

In Oberägypten haben Archäologen der Universität von Pennsylvania ein Grab entdeckt, in dem Pharao Sebekhotep I. beigesetzt worden sein soll. Nach Angaben der Antikenverwaltung in Kairo fanden die Forscher bei Abydos zunächst einen 60 Tonnen schweren Sarkophag aus Quarzit. In der vergangenen Woche seien Teile eines Reliefs mit dem Namen und einem Bild des Herrschers aufgetaucht, hieß es.

Der Leiter des US-Archäologenteams, Josef Wegner, betonte, die Erforschung des Grabes und seines Besitzers sei noch lange nicht abgeschlossen. Der von den Wissenschaftlern entdeckte Sarkophag (Bild) war leer. In der unmittelbaren Umgebung fand man mehrere Gefäße, in denen Organe des Verstorbenen aufbewahrt worden waren. Die Organe wurden im Alten Ägypten während der Mumifizierung dem Körper entnommen.

Sebekhotep I. war der zwölfte König der 13. Dynastie und regierte Ägypten um etwa 1735 vor Christus. Die genaue Dauer seiner Herrschaft ist unbekannt, laut Angaben der Forscher soll er etwa viereinhalb Jahre lang Pharao gewesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden