Mi, 23. Mai 2018

Promis als Zeugen

06.01.2014 08:39

Jet verunglückt bei Landung in Aspen - ein Toter

Ein Businessjet hat sich am Sonntag bei der Landung in Aspen im US-Bundesstaat Colarado überschlagen und ist daraufhin in Flammen aufgegangen. Einer von insgesamt drei Insassen kam dabei ums Leben, die beiden anderen wurden verletzt. Der Flughafen des Skiparadieses in den Rocky Mountains wurde wegen des Unglücks vorerst geschlossen, einige Prominente wurden offenbar Augenzeugen des Unglücks.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben lokaler Behörden um 12.23 Uhr (20.23 MEZ). Das Flugzeug, eine Bombardier Challenger 600, war nach Angaben der US-Zivilluftfahrtbehörde FAA in Tucson in Arizona gestartet. Die beiden überlebenden Insassen des 20-Sitzers erlitten nach Angaben aus dem Büro des Sheriffs von Pitkin County "mittlere bis schwere Verletzungen".

Unter den Augenzeugen des Absturzes waren offenbar auch Prominente. So schrieb etwa die Musikerin Lee Ann Rimes auf Twitter: "So traurig! Wir sahen gerade einen furchtbaren Flugzeugabsturz am Flughafen Aspen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden