Do, 23. November 2017

Trauer bei SPÖ

05.01.2014 18:48

Ex-Handelsminister Staribacher (92) gestorben

Der frühere Handelsminister Josef Staribacher (SPÖ) ist tot. Der 92-Jährige ist am Samstag an den Folgen einer Lungenentzündung in Wien verstorben, teilte Staribachers Familie am Sonntag mit. Er sei "ruhig eingeschlafen". Staribacher war von 1970 bis 1983 in allen vier Kabinetten von Bundeskanzler Bruno Kreisky der Minister für Handel, Gewerbe und Industrie.

Staribacher wurde am 28. März 1921 in eine Wiener Arbeiterfamilie geboren. Sein Vater war Kanalaufseher und Straßenbahnschaffner, die Mutter Hausfrau. Wegen seiner Arbeit für die damals verbotene Sozialdemokratische Arbeiterpartei musste er im Jahr 1936 seine Schulausbildung beenden. Er lernte daraufhin den Beruf des Stein- und Offsetdruckers. Unter den Nazis war er neun Monate lang im Konzentrationslager Buchenwald interniert.

Nach dem Krieg arbeitete er in der Arbeiterkammer, wo er im Jahr 1968 zum Kammeramtsdirektor aufstieg. Zwei Jahre später holte ihn Bruno Kreisky in die Regierung. Von 1961 bis 1989 war Staribacher auch Vorsitzender der Gewerkschaft der Lebens- und Genussmittelarbeiter. Zudem bekleidete er über lange Jahre verschiedene Spitzenpositionen innerhalb des ÖGB.

Ein Zeitpunkt für das Begräbnis Staribachers steht nach Auskunft seines früheren Sprechers Paul Vecsei nicht fest. Ab Mittwoch sollen im Regierungsgebäude am Stubenring, der ÖGB-Zentrale und am Sitz der SPÖ-Bezirksorganisation Landstraße Kondolenzbücher aufgelegt werden.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden