Mo, 21. Mai 2018

Polizei machtlos

04.01.2014 16:02

Wien: Dealer bevölkern ganze U-Bahn-Station

Kokain und Heroin schlechtester Qualität kann so gut wie jeder in der U6-Station Jägerstraße im Wiener Bezirk Brigittenau kaufen. Eine Bande mit mindestens 15 Mitgliedern ist dort täglich anzutreffen. Polizei und Wiener Linien wissen bestens über das Problem Bescheid. Allerdings: Die Täter haben strafrechtlich kaum etwas zu befürchten.

Augenkontakt, kurzes Nicken, in der U-Bahn Platz nehmen, warten, bis der Dealer kommt. Drogenhandel passiert nicht mehr im Geheimen. In der U6-Station Jägerstraße geschieht er derart offensichtlich, dass Fahrgäste, die ihn beobachten, glauben könnten, sie wären bei "Versteckte Kamera".

Es sind immer dieselben Männer zwischen 25 und 30 Jahren, die auf dem Bahnsteig einmal Richtung Floridsdorf, einmal Richtung Siebenhirten einsteigen. Nach zwei Stationen und erfolgtem Deal steigen sie aus und fahren wieder zur Jägerstraße zurück. "Natürlich kennen wir das Problem", sagt Polizeisprecherin Michaela Rossmann. Doch den Dealern den Handel, der hart bestraft wird, nachzuweisen, sei sehr schwierig.

Die Männer haben immer nur die Maximalmenge, die laut Suchtgift-Grenzmengenverordnung erlaubt ist, dabei und geben an, die Drogen für den Eigenbedarf zu benötigen, oder verschlucken die Drogenkugel, wenn Polizei naht. Sie werden vorübergehend festgenommen und nach wenigen Stunden wieder auf freien Fuß gesetzt. Einige von ihnen haben dieses Prozedere schon vielfach absolviert.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden