Mo, 20. November 2017

Trauriger Geburtstag

03.01.2014 15:33

Ferrari-Fans marschierten zu Schumis 45er auf

Es war der traurigste Geburtstag im Leben des Michael Schumacher - fern der Heimat, an ein Bett auf der Intensivstation der Uniklinik von Grenoble gefesselt, an Schläuchen hängend und im Koma liegend wurde der siebenfache Formel-1-Weltmeister am Freitag 45 Jahre alt. Während Ärzte weiter um das Leben Schumachers kämpfen, dessen Zustand sich seit Mittwoch nur unwesentlich verändert hat, begingen Ferrari-Fans den Geburtstag ihres früheren Stars sehr wohl: mit einem Aufmarsch vor dem Krankenhaus.

Zahlreiche Ferrari-Fans versammelten sich am Freitag vor dem Krankenhaus, in dem der frühere Formel-1-Fahrer im Koma liegt. In den roten Ferrari-Farben - mit Fahnen, Transparenten und Bannern - harrten die Fans aus, um Schumacher ihre Genesungs- und Geburtstagswünsche zu überbringen. Viele der Anhänger waren in Bussen aus Italien gekommen, Ferrari hatte rund 20 davon für den Transport der Fans zur Verfügung gestellt.

"Dies ist der Große Preis des Lebens"
"Schumi - all unsere Gedanken für dich und deine Familie" stand auf Englisch auf einem der Plakate, "Michael, dies ist der Große Preis des Lebens" auf Italienisch auf einem anderen. T-Shirts mit Schumi-Aufdruck wurden hochgehalten, andere Fans breiteten riesige Ferrari-Banner aus. Wie die Vereinigung der Ferrari-Fanclubs mitteilte, wollten die Fans Schumacher "in diesen schwierigen Tagen und anlässlich seines Geburtstags" unterstützen - mit einer stillen und respektvollen Demonstration.

"Das ist ein besonderer Tag für Ferrari"
"Das ist ein besonderer Tag für Ferrari und alle seine Fans, es ist Michael Schumachers Geburtstag", schrieb das Team am Freitag auf seiner Homepage. "Heute gibt es doppelten Grund, ihm nur das Beste zu wünschen." Jeder bei Ferrari verfolge genau, wie sich die Situation um Schumacher entwickle. Präsident Luca di Montezemolo und Teamchef Stefano Domenicali stünden die ganze Zeit in Kontakt mit Schumachers Familie. Mit den Worten "Forza Michael!" beendete das Team seine Mitteilung.

"Happy Birthday, Michael. Wir beten für dich"
Auch via Twitter erreichten den lebensgefährlich verletzten Schumacher Glück- und Genesungswünsche. "Happy Birthday, Michael Schumacher, werde schnell wieder gesund, Champ", schrieb der neunfache Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb. "Halt durch", twitterte Schumachers ehemaliger Teamkollege Rubens Barrichello unter einem Foto aus der gemeinsamen Ferrari-Zeit. "Happy Birthday, Michael", gratulierte auch Ex-Pilot Giancarlo Fisichella. "Wir beten für dich."

Familie bedankt sich für Anteilnahme
Indes bedankte sich Schumachers Familie noch einmal für die große Anteilnahme am Schicksal des schwer verunglückten Rekordweltmeisters. "Wir möchten an dieser Stelle ausdrücklich den Menschen aus der ganzen Welt danken, die uns nach Michaels Skiunfall ihre Sympathie geschenkt und uns ihre besten Genesungswünsche geschickt haben. Das ist für uns eine tolle Unterstützung", hieß es auf der Homepage des Deutschen. "Wir wissen alle, Michael ist ein Kämpfer und wird nicht aufgeben. Danke sehr", war weiter zu lesen.

Schumacher wollte seinen Geburtstag mit Freunden und seiner Familie in Meribel feiern, seinem französischen Weihnachts- und Winterdomizil. Dort ereignete sich auch der schwere Unfall am vergangenen Sonntag. Schumacher prallte abseits der Piste mit seinem Kopf auf einen Felsen. Die Ärzte stellten Blutergüsse im Schädelinneren, Gehirnprellungen und Schwellungen im Gehirn fest. Die Formel-1-Legende musste bereits zweimal operiert werden und liegt weiter im künstlichen Koma.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden