So, 19. November 2017

Verletzte beschimpft

01.01.2014 16:52

OÖ: Disco-Chef erteilt Sani bei Einsatz Hausverbot

Ein Disco-Boss hat in Vöcklabruck einem Rettungssanitäter, der einer beim Tanzen gestürzten Frau helfen wollte, Hausverbot erteilt. Auch die Verletzte, die mit einem gebrochenen Schlüsselbein auf der Tanzfläche lag und nach Ansicht des Mannes offenbar den Betrieb störte, wurde beschimpft und aufgefordert, schleunigst das Lokal zu verlassen.

Der unfassbare Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei bereits in der Nacht auf den 29. Dezember. Eine 25-Jährige war beim Tanzen gestürzt und hatte sich das Schlüsselbein gebrochen. Das Rote Kreuz wurde verständigt und Sanitäter leisteten Erste Hilfe.

Weil die Frau schwer verletzt war, entschieden die Helfer, sie bis zum Eintreffen des Notarztes auf der Tanzfläche liegen zu lassen. Das dauerte dem Disco-Chef aber offenbar zu lange. Er beschimpfte die Sanitäter und forderte sie auf, die junge Frau sofort wegzubringen.

Nachdem einer der Rotkreuz-Mitarbeiter kurz hinausgegangen war, um via Funk den Notarzt anzufordern, sprach der Betriebsleiter sogar ein Lokalverbot gegen den Mann aus. Zudem beschimpfte er die Verletzte und drängte sie, endlich wegzugehen. Die Frau wurde schließlich doch noch vom Notarzt erstversorgt und ins Spital eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden