Mo, 11. Dezember 2017

Vandalenakte

29.12.2013 10:02

Ktn: Salzsilos sabotiert, Telefonzelle gesprengt

In Südkärnten jagt die Polizei Unbekannte, die in der Nacht auf Samstag eine Spur der Zerstörung hinterlassen haben. Die Bilanz der Vandalenakte: Zwei Salzsilos der Straßenmeisterei wurden geleert, eine Telefonzelle und ein Briefkasten mit Böllern gesprengt. 115 Tonnen Streusalz mussten weggeräumt werden.

"Selbst für eine b'soffene Gschicht ist das ohne Ende rücksichtslos", meint die Polizei. Was war geschehen? Unbekannte Täter öffneten am Samstag gegen 3 Uhr die Verschlüsse bei den Salzsilos der Straßenmeisterei in Sittersdorf und St. Kanzian.

Die Schieber wurden mit mitgebrachten Kabelbindern fixiert. Dadurch flossen aus dem Sittersdorfer Silo 100 Tonnen und aus jenem in St. Kanzian 15 Tonnen Streusalz aus. "Das Streugut musste mit Baggern und Schaufeln vom Asphalt entfernt und auf Lkws verladen werden", berichten die Ermittler. Der Schaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.

Mit "Cobra-Böllern" Telefonzelle gesprengt
Zuvor war am Sonnegger See eine Telefonzelle in die Luft gejagt worden. Unbekannte warfen "Cobra-Böller" in die Zelle und beschädigten sie schwer. Auch ein Briefkasten wurde mit Böllern zerstört. "Alle Tatorte liegen nah zusammen. Ein Zusammenhang ist daher möglich", erklärt die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden