Do, 19. Oktober 2017

Schnipp, schnapp!

29.12.2013 09:23

Diese Stars haben sich von ihren Mähnen getrennt

Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu, und damit ist es Zeit zurückzublicken. Neben Babys, Trennungen, Hochzeiten und schrägen Outfits machte sich auch ein haariger Trend bei den Stars 2013 vermehrt bemerkbar: Pixie-Cuts und frechen Kurzhaar-Frisuren.

Zahlreiche weibliche Stars sind dem Vorbild von Michelle Williams gefolgt und haben mit der langen Mähne kurzen Prozess gemacht. Die 33-Jährige trennte sich bereits im Februar von ihrer blonden Lockenpracht – und das völlig zu recht. Williams wirkt mit dem flotten Kurzhaarschnitt jünger und frischer.

Für Pamela Anderson (46) waren ihre blonden Haare zum Markenzeichen geworden. Umso mutiger, dass sich die Ex-"Baywatch"-Nixe 2013 von ihrer langen Haarpracht verabschiedete. Möglichweise hatte auch ihre Teilnahme am New York City Marathon damit zu tun, denn mit kurzen Haaren dürfte sich die sportliche Pam um einiges leichter getan haben.

Beyonce gleich wieder "verlängert"
Während bei Anderson und Jennifer Lawrence (23) die Typveränderung auf großen Zuspruch stieß, schien Beyonce mit dem Pixie nicht wirklich allzu warm werden zu wollen. Nur einmal kurz teilte sie ein Foto mit der neuen Frisur mit ihren Fans, danach versteckte sie diese unter immer neuen Perücken und ließ sich kurz nach ihrem Haarschnitt wieder Extensions verpassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).