Fr, 24. November 2017

Verein gegründet

27.12.2013 09:06

Bgld: „Gnadenhof der Liebe“ gibt Tieren ein Heim

Traurige Hundeaugen hinter Gitterstäben im Tierheim: Nicht überall herrscht Feierlaune. Allzu oft werden tierische Geschenke nach den Festtagen verstoßen. Solche und andere arme Geschöpfe finden beim Ehepaar Beirots in Jabing ein neues Zuhause. Über einen Verein werden nun dringend Tierpaten gesucht.

"Jö, schau wie lieb das Hunderl da im Fernseher ausschaut – so was will ich auch", sprachs, und schon sitzen "Flocki" oder "Minki" unterm Weihnachtsbaum. Dass derlei Geschichten nicht immer ein Happy End finden, hört man leider immer wieder. Flocki wird zum 60-Kilo-Hund, der ohne richtige Erziehung schwer zu handhaben ist. Und das Katzenkisterl von Minki jeden Tag auszumisten, macht eigentlich wenig Spaß.

Paar sorgt für verstoßene Tiere
Und schon sitzen Flocki, Minki und Co. auf der Straße – und wissen nicht, wieso. Gott sei Dank gibt es in Österreich viele tierliebende Menschen, die sich um verstoßene Vierbeiner kümmern. So auch Dagmar und Jörgen Beirots. Die beiden Rentner aus Deutschland übersiedelten 2007 nach Jabing im Bezirk Oberwart. "Wir hatten Glück", so Jörgen Beirots, "haben beide Jobs gefunden, um uns ein bisschen Geld dazuzuverdienen, und konnten uns mit der Unterstützung von Freunden ein Haus mit großem Grundstück kaufen."

Kosten wachsen immer mehr an
Im Kleinen kümmerten die beiden sich schon immer um Tiere, die sie bei sich aufnahmen. Doch durch gesundheitliche Probleme und die Wirtschaftskrise änderte sich alles. "Die Jobs sind weg und die Tiere wurden und werden immer mehr", so die Beirots. "Mittlerweile haben wir 28 Katzen, zwei Hunde, Meerschweinchen, Chinchillas und Kaninchen." Hilfesuchende Mitgeschöpfe abzulehnen, bringen die Tierfreunde nicht übers Herz, "doch mittlerweile geht ein Großteil unserer Rente für Futter und Tierarztkosten drauf", erzählt Jörgen.

"Tierheim kommt nicht in Frage"
"Ein Tierheim kommt trotzdem nicht in Frage. Auch dort ist alles überfüllt, das ist doch keine Lösung. Außerdem sind viele unserer Tiere alt und krank oder haben Schlimmes erlebt und sind ängstlich. Daher können sie auch nicht weitergegeben werden." Deshalb gründete das Ehepaar nun einen Verein. "Nun suchen wir Mitglieder und Tierpaten. Ohne Hilfe schaffen wir das einfach nicht mehr", so die Beirots.

Informationen finden Sie unter www.gnadenhofderliebe.at oder Tel.: 0680/553 86 44. Spenden an Kontonummer 82247247100, BLZ 20111.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).