So, 19. November 2017

Ellbogen gebrochen

26.12.2013 18:30

Neujahrskonzert: „Ober-Philharmoniker“ fällt aus

Das neue Jahr fängt ja gut an... Besonders ärgerlich ist's für den Vorstand der Wiener Philharmoniker, Clemens Hellsberg (im Bild mit Tanz-Guru Thomas Schäfer-Elmayer), bevor 2014 überhaupt begonnen hat.

Der 61-jährige Violinist, der alljährlich sein Instrument beim Neujahrskonzert selbst zum Erklingen bringt, fällt heuer aus. Seine linke Hand ist dick einbandagiert. "Ich bin auf der Straße ausgerutscht und habe mir den Ellbogen gebrochen", erzählte er ganz traurig über die schwere Blessur.

"Es ist das erste Mal seit vielen Jahren, dass ich beim Neujahrskonzert nicht mitspielen kann. Und das tut mir schon sehr weh, weil ich mich ja auch so viel mit dem Programm befasse", so der "Ober-Philharmoniker".

Drei bis vier Monate fällt er aus. Das heißt, dass er auch am 24. Jänner beim Philharmonikerball nicht tanzen kann. Wobei: "Das kann ich so oder so nicht..."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden