Sa, 25. November 2017

Ein Leichtverletzter

26.12.2013 11:38

Starker Föhnsturm führt zu zwei Seilbahnunfällen

Der starke Föhnsturm im Westen Österreichs hat am Christtag zu zwei Seilbahnunfällen geführt. In Vorarlberg wurde ein 50-Jähriger leicht verletzt aus einer Gondel geborgen. In Tirol mussten nach einer Seilentgleisung 21 Passagiere aus einer Gondel gerettet werden - verletzt wurde niemand.

Starke Windböen hatten gegen 16.30 Uhr das Tragseil der Venetbahn bei Zams im Tiroler Bezirk Landeck entgleisen lassen (Bild). Daraufhin kam es zur automatischen Abschaltung der Bahn. Die Einsatzkräfte wurden alarmiert, um die 21 Gondel-Passagiere zu bergen.

Die Zufahrt zum Einsatzort gestaltete sich schwierig: Die Feuerwehr musste zum Teil schweres Gerät einsetzen, um umgestürzte Bäume zu entfernen. Die Rettungsaktion dauerte mehrere Stunden.

50-Jähriger bei Seilbahnunfall leicht verletzt
Bereits am Vormittag war es in Vorarlberg zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen. Gegen 11.40 Uhr hatte ein 50-Jähriger eine Kontrollfahrt mit der Materialseilbahn Sonntag-Türtsch unternommen und wollte von der Bergstation Türtsch talwärts. Auf Höhe der Stütze 3 flog das Tragseil plötzlich aus der sogenannten Baterrierolle.

Die geschlossene Seilbahnkabine blieb glücklicherweise in der Luft hängen. Der Mann wurde von der Bergrettung aus der Gondel befreit und abgeseilt - er wurde leicht verletzt. Laut Einsatzkräften hatte der starke Föhnsturm (siehe Infobox) in der Nacht zuvor vermutlich zu einem Schaden an der Führungsrolle geführt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden