So, 22. Oktober 2017

Verwandten gedroht

25.12.2013 13:28

Familienstreit eskaliert: Mann erschlägt Katze

Ein Familienstreit im oberösterreichischen Bezirk Braunau im Innviertel hat für eine Katze tödlich geendet. Ein 25-jähriger Slowake erschlug das Haustier und drohte auch seiner Mutter und seinem Halbbruder, er werde sie umbringen. Diese erstatteten Anzeige, die Polizei schritt ein.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, besuchte der 25-Jährige am vergangenen Sonntag seine Verwandten in deren Haus. Dabei geriet er mit seiner Mutter in einen Streit um Geld. Er bedrohte sie und seinen Halbbruder und zerschlug zuerst eine Holztür.

Dann griff er sich den Kater der Familie und schlug mehrfach mit der Faust gegen den Kopf des Tieres. Es wurde dadurch schwer verletzt und verendete wenig später.

Einen Tag später drohte der Slowake erneut seinen Angehörigen, er werde sie töten. Sie flüchteten aus dem Haus und erstatteten Anzeige bei der Polizei. Als die Beamten anrückten, ging der Beschäftigungslose auf diese los. Er wurde vorübergehend festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Anzeige auf freiem Fuß an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).