Mo, 20. November 2017

Bitte kein Schnee!

24.12.2013 11:16

Rihanna: Sonnige Weihnachten auf Barbados

Weihnachten im Schnee? Darauf hat Rihanna wohl keine Lust. Die Sängerin reiste am Wochenende in ihre Heimat Barbados, wie sie jetzt auf Instagram zeigt. Dort angekommen hieß es erst einmal: Runter mit dem Make-up und rein in den Bikini!

Weiße Weihnachten? Nicht für Rihanna. Die Sängerin relaxt während der Feiertage auf ihrer Heimatinsel Barbados und scheint sich richtig gut zu entspannen. Instagram-Schnappschüsse zeigen sie gut gelaunt und offenbar auch ohne Make-up im Bikini. Die sexy Body-Show sind wir von der 25-Jährigen ja durchaus gewöhnt.

Einen richtigen Schneemann kann man bei Temperaturen auf Barbados sicherlich nicht bauen. Eine weitere Aufnahme belegt jedoch, dass Rihanna sich davon nicht abhalten lässt (Bild 2). Sie und ihre Freunde bauten einfach einen Schneemann aus Sand. Und bei dem Anblick von Sonne und Palmenstrand dürfte vielleicht auch hierzulande manch einen das Fernweh überkommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden