Mi, 13. Dezember 2017

"Viraler Hass"

23.12.2013 14:20

So nutzen Neonazis das Netz für rechte Propaganda

Rechtsextreme nutzen soziale Netzwerke im Internet anscheinend koordiniert, um ihre Hasspropaganda zu verbreiten. Dies gelte vor allem für die NPD, wie die gemeinnützige Amadeu Antonio Stiftung am Montag in Berlin mitteilte. Auf mittlerweile knapp 40 Facebook-Seiten entlade sich "die geballte Menschenverachtung gegen Flüchtlinge", erklärte die Stiftungsvorsitzende Anetta Kahane.

Unter Titeln wie "Nein zum Heim" oder "Asylflut stoppen" fänden sich zahlreiche Gruppen und Seiten, auf denen gegen Flüchtlingsunterkünfte gehetzt werde. Dass hinter den meisten Bürgerinitiativen aber "organisierte Rechtsextreme stecken, ist für den normalen Nutzer kaum zu erkennen", erklärte Kahane weiter.

Die Stiftung hat nun eine Broschüre aufgelegt unter dem Titel "Viraler Hass. Rechtsextreme Kommunikationsstrategien im Web 2.0". Darin werden die Methoden der Rechten identifiziert und Tipps gegeben, wie man ihnen begegnen kann.

Der Stiftung zufolge versuchen Rechtsextreme, auch über andere Themen wie Tierschutz oder Kindesmissbrauch in einen Dialog mit nicht-rechten Nutzern zu kommen. Dann werde "mithilfe gezielter Strategien" menschenverachtende Propaganda professionell in die Debatte eingebracht. Wer dies nicht erkenne, werde "schnell Opfer der subtilen Hetze", erklärte Kahane.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden