Mo, 18. Dezember 2017

22:20 gegen Serbien

22.12.2013 19:40

Brasiliens Frauen erstmals Handball-Weltmeister

Brasiliens Handball-Damen haben am Sonntag zum ersten Mal den Weltmeister-Titel geholt. Vor der Weltrekord-Kulisse von 19.467 Zuschauern in der Kombank-Arena in Belgrad gewann der Panamerika-Meister das Finale gegen Gastgeber Serbien mit 22:20 (13:11). Bei den Siegerinnen standen sechs Spielerinnen von Österreichs Serienmeister Hypo NÖ im Kader.

Im Endspiel bewiesen die einmal mehr von Welthandballerin und Hypo-Star Alexandra do Nascimento (sechs Tore) hervorragend geführten Brasilianerinnen starke Nerven. Gegen die frenetisch angefeuerten Serbinnen geriet Brasilien nach einer 5:3-Führung (8.) mit 6:8 (16.) ins Hintertreffen, ging aber mit einem 13:11-Vorsprung in die Pause.

Schon in der Vorrunde hatten beide Teams sich beim 25:23 für Brasilien ein Duell auf Augenhöhe geliefert. Serbien glich zwar noch einmal zum 19:19 (56.) aus, konnte das Blatt aber nicht mehr wenden. Brasilien ist der erst zweite nichteuropäische Frauen-Weltmeister nach Südkorea 1995.

WM-Platz drei sicherte sich Dänemark durch ein 30:26 (12:15) im kleinen Finale gegen Polen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden