Mo, 18. Dezember 2017

2 Tage vor Heimreise

22.12.2013 19:00

Thailand-Urlauber erlitt in Meer Herzinfarkt - tot

Drama in der Provinz Trang im Süden Thailands: Der allein reisende Österreicher Paul W. wollte zwei Tage vor seinem Heimflug noch das Meer genießen - kam jedoch nicht mehr lebend aus dem Wasser. Der 72-jährige Pensionist erlitt beim Schwimmen einen Herzinfarkt. Für den Urlauber kam jede Hilfe zu spät.

Kristallklares Wasser, weißer Sandstrand, imposante Kalksteinfelsen - die Insel Laoling präsentiert sich als kaum verbautes Paradies. Unzählige Urlauber zieht es gerade deswegen jedes Jahr in das einzigartige Resort im Süden des Landes. Wie auch den Österreicher Paul W., der dem Vorweihnachtsstress entkommen wollte und so alleine für eine Woche nach Thailand reiste.

Am Sonntag sollte der 72-Jährige wieder in seiner Heimat landen - um rechtzeitig am Heiligen Abend zu Hause zu sein. Doch so weit kam es nicht: Zwei Tage vor seiner Abreise ging Paul W. trotz hohen Wellengangs ins Wasser - und starb vor den Augen unzähliger Touristen.

Laut Obduktion hatte er einen Herzinfarkt erlitten. In seinem Hotelzimmer fanden Beamte Medikamente - der Pensionist litt offenbar an einer Herzerkrankung. Österreichs Botschaft kümmert sich nun um die Überstellung des Leichnams.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden