Sa, 18. November 2017

Wohnraum ausgebrannt

22.12.2013 16:05

Adventkranz in Flammen: Mutter und Sohn verletzt

Eine 88-jährige Frau und ihr 58 Jahre alter Sohn sind beim Brand eines Adventkranzes am Sonntagvormittag in Oberösterreich verletzt worden. Dem Mann war beim Anzünden das Streichholz hinuntergefallen. Das Feuer griff rasch auf den gesamten Wohnraum über.

Das Feuer war beim Anzünden der vierten Kerze des Adventkranzes im Haus in Andorf im Bezirk Schärding entstanden. Das Streichholz fiel dem 58-Jährigen aus der Hand und in das trockene Reisig, das gleich in Flammen aufging.

Schnell wollte der Mann den brennenden Adventkranz hinaustragen, er konnte ihn jedoch nicht mehr halten und ließ das brennende Grün in der Wohnstube fallen. Das Feuer griff sofort auf ein Sofa und schließlich auf die gesamte Einrichtung über.

Zufällig vorbeikommender Lenker half Verletzten
Mutter und Sohn konnten sich in letzter Minute ins Freie retten. Ein vorbeifahrender 48-jähriger Autolenker aus St. Aegidi wurde durch die Rauchentwicklung auf das Feuer aufmerksam. Er fuhr zum Haus, half den beiden und alarmierte die Feuerwehr.

Die 88-Jährige erlitt eine Rauchgasvergiftung, der 58-Jährige zusätzlich Verbrennungen. Die Rettung lieferte beide ins Krankenhaus Schärding ein. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden