Fr, 24. November 2017

Spektakulärer Unfall

22.12.2013 13:25

NÖ: Autos in Dunkelheit mit Wildschwein kollidiert

Zu einem spektakulären Verkehrsunfall ist es in der Nacht auf Sonntag in Niederösterreich gekommen. Ein Lenker überfuhr mit seinem Auto ein auf der Straße liegendes Wildschwein. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte ebenfalls mit dem toten Tier. Zuletzt prallte ein dritter Pkw gegen das zweite verunfallte Auto. Wie durch ein Wunder wurde keiner der insgesamt fünf Insassen verletzt.

Gegen 3 Uhr überfuhr der erste Lenker mit seinem Pkw das auf der Stockerauer Schnellstraße (S5) liegende Tier. Kurz darauf krachte ein zweites herannahendes Auto ebenfalls gegen das Wildschwein und überschlug sich daraufhin.

Das Fahrzeug kam auf dem Dach zu liegen, die Insassen - ein Mann und eine Frau - konnten sich jedoch unverletzt aus dem Auto retten und brachten sich auf dem Pannenstreifen in Sicherheit. Während die Verunfallten den Notruf alarmierten, kollidierte ein dritter Wagen - in dem sich ebenfalls ein Paar befand - in der Dunkelheit mit dem verunfallten Auto.

Von den Beteiligten wurde glücklicherweise niemand verletzt. Laut Stadtfeuerwehr Tulln waren die Überreste des Tiers auf mehreren Hundert Metern verteilt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden