Sa, 18. November 2017

Weggeworfene Tschick

22.12.2013 08:25

Rauchentwicklung: U1-Station Keplerplatz evakuiert

Bereits zum zweiten Mal binnen 24 Stunden ist am Sonntag eine Wiener U-Bahn-Station wegen Rauchentwicklung evakuiert worden. Die Station Keplerplatz wurde kurz nach 8 Uhr geräumt, die U1 verkehrte nur zwischen den Stationen Leopoldau und Südtiroler Platz. Grund dürfte eine auf die Gleise geworfene Zigarette gewesen sein, die Unrat in Brand setzte, wie eine Wiener-Linien-Sprecherin erklärte.

Zahlreiche Feuerwehrleute und die Polizei waren im Einsatz, der Brand jedoch schnell gelöscht. "Die Einsatzkräfte ziehen bereits wieder ab", sagte Sprecherin Sandra Stehlik kurz nach 8.30 Uhr.

Die automatischen Absaugeanlagen seien eingeschaltet worden und entfernten den Rauch. Gegen 9 Uhr wurde die Sperre der Station Keplerplatz somit wieder aufgehoben, die U1 verkehrte danach normal.

Bereits am Samstag waren die U3-Stationen Stephansplatz, Volkstheater und Herrengasse wegen Rauchentwicklung gesperrt worden. Grund war die hängen gebliebene Bremse eines Zuges (siehe Story in der Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden